Glückauf!

Vom 17. bis zum 20. Oktober 2018 richtete die Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA) in Bochum die 9. Regionalkonferenz der Society of Mining Professors/Societät der Bergbaukunde (SOMP) aus. Der Präsident der THGA, Prof. Jürgen Kretschmann, und Peter Schrimpf, Vorsitzender des Vorstands der RAG Aktiengesellschaft, eröffneten gemeinsam die Veranstaltung. Unter dem Titel „Technological Footprints of German Hard Coal Mining“ tauschten sich 105 internationale Experten aus zehn Ländern über die Bedeutung des deutschen Steinkohlenbergbaus und der RAG für die weltweite Entwicklung aus. Die Beiträge der vorliegenden Ausgabe des Mining Report Glückauf fassen wesentliche Inhalte der Regionalkonferenz zusammen.

Mehr lesen

Mit freundlichem Glückauf, Andreas-Peter Sitte
Chefredakteur Mining Report Glückauf, Essen

AUSGABE 01/2019

Underground Farming

Fig. 1. Cavity at slate mine, MAGOG (3). // Bild 1. Hohlraum im Schieferbergwerk der Firma MAGOG (3).

Mit dem Abschied von den letzten beiden deutschen Steinkohlenbergwerken im Dezember 2018 ist das Thema der Bergwerksschließung aktuell in aller Munde. Neben den Feierlichkeiten und Erinnerungen der Kumpel steht auch immer die Frage im Raum, was mit der untertägigen Infrastruktur von Bergwerken geschehen soll. Die Verfüllung alter Hohlräume und Schächte sowie der weiterhin notwendige Betrieb und die Wartung von Pumpenanlagen sind Beispiele dafür, wie kostenaufwändig die Schließung eines Bergwerks sein kann. Daher wird weltweit nach Möglichkeiten für die Nachnutzung von Bergwerken geforscht. Einige besondere Ideen für eine solche Nachnutzung von unterirdischen Hohlräumen finden sich unter dem Schlagwort „Underground Farming“.

Autoren: Prof. Dr.-Ing. Oliver Langefeld, Mining Institute, Clausthal Technical University and Prof. Dr. Martin Tegtmeier, Schaper & Brümmer GmbH & Co. KG and Institute for Separation and Process Technology, Clausthal Technical University, Clausthal-Zellerfeld/Germany

Mehr lesen

SOMP 2018 – Grußwort der RAG Aktiengesellschaft

Fig. 1. RAG CEO Peter Schrimpf presented the role of his company to international guests. // Bild 1. Der RAG-Vorstandsvorsitzende Peter Schrimpf stellte den internationalen Gästen die Rolle seines Unternehmens vor. Photo/Foto: THGA

Es ist mir eine Ehre, Sie alle zur 9. Regionalkonferenz der Society of Mining Professors (SOMP) an der Technischen Hochschule Georg Agricola (THGA) bei uns in Bochum begrüßen zu dürfen. Als Vorsitzender des Hochschulrats dieser renommierten Universität möchte ich Ihnen an dieser Stelle für Ihr Kommen und noch mehr für Ihren Willen danken, Ihr geschätztes Wissen mit uns zu teilen.

Autor: Peter Schrimpf, Vorsitzender des Vorstands, RAG Aktiengesellschaft, Essen

Mehr lesen

Technische Entwicklung bei der RAG in den letzten 50 Jahren

Die Buchreihe „Dokumentation der technischen Entwicklung bei der RAG“ trägt dazu bei, das in den letzten 50 Jahren erlangte Know-how des deutschen Steinkohlenbergbaus nachhaltig zu sichern, dem fachkundigen Leser das Wissen zur Verfügung zu stellen, und dieses auch international zu verbreiten. Es soll dem Techniker darüber hinaus als Impulsgeber für zukünftige technische Entwicklungen dienen. Selbstverständlich konnten weder alle Themen vollumfänglich, mit allen entwickelten Spezifika, noch alle Themen, die darzustellen wären, behandelt werden. Gleichwohl war es das Bemühen der Autoren, wesentliche Zusammenhänge in der Entwicklung des Technotops „RAG-Bergbau“, ausgehend von den Rahmenbedingungen über die 50 Jahre zu ordnen und darzustellen. Der nachfolgende Beitrag gibt einen allgemeinen Überblick über die technische Entwicklung bei der RAG während der letzten 50 Jahre.

Autoren: Prof. Dr.-Ing. Martin Junker, RAG Aktiengesellschaft, Essen/Germany, et al.

Mehr lesen

50 Jahre Forschung und Entwicklung bei der RAG

Fig. 1. Investments and projects (1974 – 2015) by fields of research. // Bild 1. Verteilung der Mittel und Anzahl der Projekte 1974 bis 2015.

Im vorliegenden Artikel soll dem Leser ein Eindruck davon vermittelt werden, auf welcher Basis und in welchen Schritten die Vielzahl der technischen Entwicklungen bis zum heutigen Stand der Technik realisiert wurden. Einleitend wird zunächst ein quantitativer Überblick gegeben. Danach folgen einige Aspekte zu Inhalten, Finanzierung und Organisation von 50 Jahren Forschung und Entwicklung (F&E) bei der RAG Aktiengesellschaft, Essen. Der Beitrag behandelt das Thema als Gesamtheit, gewissermaßen im Überflug. Die konkreten Entwicklungen sind Gegenstand der anderen Beiträge in dieser Ausgabe.

Autor: Dipl.-Ing. Karsten Jaeger, RAG Aktiengesellschaft, Essen

Mehr lesen

Strebbau – Technologische Entwicklung und Transfer

Fig. 1. Hard coal deposit in the Ruhr area. // Bild 1. Steinkohlenlagerstätte des Ruhrbergbaus.

Die Strebtechnik hat in der in den letzten 50 Jahren im deutschen Steinkohlenbergbau bemerkenswerte Fortschritte gemacht. Dabei waren die geologischen Bedingungen im Mehrflözbergbau alles andere als günstig, Steinkohle wurde an der Ruhr aus den weltweit größten Teufen abgebaut. Daneben hatten die Flöze unterschiedliche Mächtigkeiten, wechselndes Einfallen und waren oft geologisch gestört. Hohe Ausbauwiderstände des langlebigen Schildausbaus, leistungsfähige und verschleißarme Strebförderer, extrem leistungsfähige Walzenlader und Hobelanlagen und vor allem ein auch im weltweiten Vergleich extrem hoher Automatisierungsgrad haben diese Technik bis heute zu bevorzugten Produkten von Kunden weltweit gemacht.

Autoren: Prof. Dr.-Ing. Oliver Langefeld, Technische Universität Clausthal, Clausthal-Zellerfeld, Prof. Dr.-Ing. Ulrich Paschedag, Technische Hochschule Georg Agricola (THGA), Bochum

Mehr lesen

Das Ruhrgebiet – Gebirgsbeherrschung unter herausfordernden Bedingungen

Fig. 7. Basics of the knowledge management system at RAG. // Bild 7. Ansichten des Wissensmanagementsystems der RAG.

Dieser Artikel beschreibt die wesentlichen Errungenschaften in der Gebirgsbeherrschung im deutschen Steinkohlenbergbau der RAG Aktiengesellschaft, Essen. Beispielhaft wird das Ruhrgebiet, eines der großen Kohleabbaugebiete in Europa, herangeführt. Nach einem kurzen geologischen Einstieg in das Thema werden die Herausforderungen der Gebirgsbeherrschung in Strecken für diese Lagerstätte beschrieben. Dabei können im Rahmen dieses Artikels aber nur die bedeutsamsten Entwicklungen hervorgehoben werden, und dies nur bezogen auf die letzten 50 Jahre der Einwicklung bei der RAG Aktiengesellschaft. Daher kann der vorliegende Inhalt nicht als vollständiger geschichtlicher Abriss angesehen werden. Neben den Entwicklungen der Ausbautechnologie in Strecken wurden natürlich auch Fortschritte im Strebausbau erreicht. Hierzu sei auf den entsprechenden Bericht zum Thema Technikentwicklung im Strebbau verwiesen.

Autor: Dr.-Ing. Holger Witthaus, RAG Aktiengesellschaft, Essen

Mehr lesen

Die Entwicklung der Logistik der RAG seit ihrer Gründung

Fig. 2. Complex layout of an underground roadway network. // Bild 2. Komplexität des Streckennetzes unter Tage.

Die Logistikgeschichte der RAG Aktiengesellschaft, Essen, in den 50 Jahren nach ihrer Gründung beschreibt die Logistik in weit ausgedehnten, durch Mehrflözabbau geprägten Bergwerken mit verschiedenen Sohlen in unterschiedlichen Teufen. Da sich die Gesamtentwicklung sehr komplex darstellt, kann sie an dieser Stelle nicht umfänglich beschrieben werden. Die Gesamtheit der Entwicklung in der Logistik der RAG seit ihrer Gründung ist im Buch „Technische Entwicklung in der Logistik der RAG“ nachzulesen.

Autor: Dipl.-Ing. Michael Lemke, RAG Aktiengesellschaft, Essen

Mehr lesen
Online_Abonnement