Home » Archiv Firmennews » Firmen-News 2021 » Firmen-News Ausgabe 03_2021 » DMT GROUP lanciert Online-Dashboard für Eigentümer und Betreiber kritischer Infrastrukturen zur Unterstützung unentbehrlicher Schlüsselsysteme

DMT GROUP lanciert Online-Dashboard für Eigentümer und Betreiber kritischer Infrastrukturen zur Unterstützung unentbehrlicher Schlüsselsysteme

Die DMT GmbH & Co. KG, Essen, hat eine neue Online-Ressource bereitgestellt, die Eigentümer und Betreiber kritischer Infrastrukturen im In- und Ausland unterstützen soll. Sie umfasst ein breites Portfolio an Ingenieur- und Beratungsdienstleistungen für Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung unverzichtbarer Systeme und Anlagen unserer modernen Gesellschaft – die sogenannten kritischen Infrastrukturen, wie z. B. Kraftwerke, Gesundheitseinrichtungen, Straßen, Wasserwege, Brücken und Tunnel.

Das Online-Dashboard der DMT dient als zentrale Anlaufstelle für alle Beteiligten und bietet direkten Kontakt zu den jeweiligen Expertinnen und Experten. Dieses Angebot stellt sicher, dass Betreiber und Verantwortliche von kritischen Infrastrukturen in unmittelbarer physischer oder virtueller Nähe zu ihren Anlagen, Einrichtungen und Systemen Zugang zu zuverlässigen Dienstleistungsangeboten haben und auch international eine konsistente Unterstützung für kritische Infrastrukturen ermöglicht werden kann.

Bis heute und über das gesamte Jahr 2020 wurden eine Reihe von Einreisebeschränkungen erlassen. Damit ist die internationale Mobilität stark eingeschränkt und die Zugangsmöglichkeiten für Dienstleister für kritische Infrastrukturen aus dem Ausland wurden erheblich erschwert oder gar unmöglich. Viele Verantwortliche und Eigentümer von kritischen Infrastrukturen, die sich bislang auf internationale Dienstleister verlassen konnten, müssen daher umdenken. Die DMT bietet mit dem flexiblen Ansatz eine Alternative mit umfassender Unterstützung an, um die Kontinuität der Dienstleistungserbringung für kritische Infrastrukturen auch in ungewissen Zeiten zu gewährleisten.

Die DMT schlägt zudem eine Reihe neuer Mindestkriterien für Ingenieurdienstleister und Berater im Bereich kritischer Infrastrukturen vor, um die Resilienz in Krisenzeiten zu optimieren. Die Kriterien sind folgende: digitale und physische Nähe, umfassende Digitalisierung, redundante Ressourcen, Flexibilität, vollständiges Dienstleistungsangebot, Notfallpersonal sowie möglichst langfristig angelegte Beziehungen zwischen Auftraggebern und Auftragnehmern kritischer Infrastrukturen. Auf diese Weise entstehen Verfügbarkeit, Kontinuität, Vertrauen und tiefgreifende Kenntnis der Kundenprozesse und -systeme, sodass selbst Remote-Dienstleistungen einem persönlichen Ansatz gleichkommen können.

Weitere Informationen:
DMT GmbH & Co. KG
www.dmt-group.com

Online_Abonnement