Home » Archiv Firmennews » Firmen-News Ausgabe 04_2017 » Wirtgen Surface Miner: Titanen in Texas
Fig. 1. The Eagle Pass Mine began selectively mining the thin coal seams with a Wirtgen type 4200 SM surface miner in October 2015. // Bild 1. Die Eagle Pass Mine begann im Oktober 2015 mit dem selektiven Abbau der dünnen Kohleflöze mit einem Wirtgen Surface Miner vom Typ 4200 SM. Photo/Foto: Wirtgen

Wirtgen Surface Miner: Titanen in Texas

Zwei Wirtgen Surface Miner vom Typ 4200 SM sorgen für Licht in Südtexas und Nordmexiko. Ein 4200 SM gewinnt Steinkohle im Tagebau der North American Coal Corp. in Eagle Pass, Texas/USA – genau an der Grenze zu Piedras Negas, Coahuila/Mexiko (Bild 1). Die gewonnene Kohle wird anschließend mit Zügen über die Grenze zu einem Kraftwerk in Coahuila gebracht. In einem anderen Tagebau in Texas gewinnt ein weiterer 4200 SM genauso wirtschaftlich die dortige Braunkohle. Beide Surface Miner – die größten Modelle der Wirtgen Produktpalette – wurden in den letzten zwei Jahren in Betrieb genommen und fördern Kohle mit geringem Schwefelanteil – rund um die Uhr, sieben Tage pro Woche.

Der 4200 SM ist 6,53 m hoch bei einem Betriebsgewicht von 204.300 kg. Angetrieben wird er von einem Dieselmotor mit 1.521 PS. Beim Schneiden von weichem Gesteinsmaterial wie Kohle, Kalkstein oder Gips schneidet der 4200 SM im Gegenlauf mit einer 4.200 mm breiten Fräswalze bis zu 830 mm tief.

Die Eagle Pass Mine liegt in einer Gegend, in der bereits seit dem späten 19. Jahrhundert Kohle abgebaut wird. Der Name der auf der anderen Grenzseite liegenden Stadt Piedras Negras bedeutet übersetzt „schwarze Steine“ und steht für die dort verfügbaren Kohlevorkommen.

„Jede Tonne, die wir abbauen, geht in ein Kohlekraftwerk nach Mexiko“, sagt John C. Duffey, leitender Ingenieur von Camino-Real-Fuels. Die Tochtergesellschaft der North American Coal Corp. betreibt die Mine für den Eigentümer Dos Republicas Coal Partnership (DRCP). Eagle Pass ersetzt den ausgekohlten Tagebau Siglo XXI (21. Jahrhundert) in Mexiko auf der anderen Seite des Rio Grande – oder Rio Bravo, wie ihn die Mexikaner nennen.

In der Mine darf auf einer Fläche von 2.550 ha Kohle gewonnen werden, das reicht für acht Abbaujahre. Das gesamte Vorkommen ist deutlich größer. Die Besonderheit liegt darin, dass die Flöze hier sehr dünn sind, teilweise nur 15 cm. Genau da spielt der Wirtgen Surface Miner seine Stärke aus. Er wird genutzt, um die Kohle aus dem Gestein zu selektieren. So ist es möglich, hohe Materialqualität zu erzielen.

Unter einer 18,3 m mächtigen Schicht von Mutterboden und Deckgebirge liegen die vier Flöze in einem Paket von ca. 6,0 m. Davon bestehen gerade einmal 1,65 m bis 2,0 m aus Kohle.

Der 4200 SM belädt SKW mit einer Nutzlast von 250 t. Diese bringen die Kohle zu einem Umschlaglager, das mit fünf Siebrosten und Förderbändern versehen ist. Jedes Siebrost versorgt ein Ladeband, das die Kohle zur Zug-Verladestation transportiert.

„Der Wirtgen 4200 SM lässt uns die dünnen Flöze präzise abbauen und erspart uns außerdem viel Geld für die Aufbereitung“, sagt Duffey. „Wir brauchen in der Umschlagstation keinen Vorbrecher mehr, denn der 4200 SM bricht die Kohle direkt beim Verladen.“ Der Surface Miner zerkleinert die Kohle auf eine Größe von maximal 10 cm bei einem gleichzeitig geringen Feinanteil (Bild 2). Da Feinanteile bei Kohle mit hohem Feuchtigkeitsgehalt dazu neigen, die Ladebänder an den Übergabestellen zu verstopfen, ist ein geringerer Feinanteil von großem Vorteil.

Fig. 7. The 4200 SM from Wirtgen crushes the lignite to a maximum grain size of 10 cm during the mining process. // Bild 7. Beim Abbau zerkleinert der 4200 SM von Wirtgen die Braunkohle auf eine maximale Korngröße von 10 cm. Photo/Foto: Wirtgen

Fast 95 % der Kohle wird mit dem 4200 SM zerkleinert und verladen. Die restlichen 5 % – z. B. in schlecht zugänglichen Ecken oder direkt am Ende einer Abbaustrecke – werden mit Planierraupen aufgerissen und mit Frontladern verladen.

In dem anderen Tagebau in Texas wurde die Braunkohle früher mit zwei kleineren und älteren Surface Minern abgebaut. Den Wirtgen 4200 SM kaufte man im Jahr 2014, als sich die Lebensdauer dieser beiden Abbaugeräte dem Ende näherte.

„Der 4200 SM zeigt überlegene Technologie in Bezug auf Hydraulik und Kontrollsystem. Außerdem belädt er die SKW 30 bis 40 % schneller als die älteren Modelle“, sagen die Fahrer.

„Ich liebe die Maschine “, zeigt sich der Fahrer des 4200 SM von seinem Arbeitsgerät begeistert. „Der 4200 SM läuft deutlich ruhiger als unser vorheriger Surface Miner. Die Kabine ist sehr komfortabel und die Bedienung geht leicht von der Hand. Mit Hilfe der Videokameras kann ich auch direkt hinter das Schneidaggregat sehen, so gerate ich nicht zu weit in die Zwischenmittel.“

Further information/Weitere Informationen:
WIRTGEN GmbH
www.wirtgen.com

Online_Abonnement